Wahlen zwischen Extremen und Instabilität

Die politische Landschaft in Bulgarien befindet sich im Ausnahmezustand. Stiftungsexperte Daniel Kaddik berichtete von den Parlamentswahlen und der Stimmung im Land. "Die dritten vorgezogenen Wahlen in nur vier Jahren sind alles andere als Ausdruck von Stabilität", verdeutlichte er. Eine Situation, die der ehemalige Premierminister Boyko Borissow bereits zum zweiten Mal zu verantworten habe.

Top News