Schulz verkennt die echten Probleme

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zeichnet gern das Bild eines ungerechten Deutschlands. FDP-Chef Christian Lindner kritisiert diesen Ansatz. Im Interview mit den Stuttgarter Nachrichten warf Lindner Schulz vor, teils mit falschen Fakten zu arbeiten. Weder eine weitere Ausdehnung des Wohlfahrtsstaats à la Schulz noch die Merkel'sche Vorstellung von selbstverständlichem Wohlstand ist in Lindners Sicht die richtige Strategie. "Wir hingegen stellen die Frage, wovon wir morgen leben wollen. Wir müssen über Wettbewerbsfähigkeit, die Qualität unseres Bildungssystems und über Investitionshemmnisse reden", forderte er.

Top News