Ursachen der Armut bekämpfen statt skandalisieren

Die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland klafft laut aktuellen Studien immer weiter auseinander. Stiftungsexperte Fabian Disselbeck fordert Ursachenbekämpfung statt Empörung. "Die jährliche Meldung der Sozialverbände, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinandergeht, ist so sicher wie das Amen in der Kirche." Es sei für die gezielte Bekämpfung der Ursachen von Armut jedoch nicht hilfreich, wenn das Problem nur holzschnittartig und in einer Empörungsspirale immer wieder aufs Neue thematisiert werde.

Top News