Kontrolle innerhalb der Bundeswehr hat versagt

Die Debatte über die Affäre um den terrorverdächtigen Bundeswehrsoldaten Franco A. hält unvermindert an. Wolfgang Kubicki bezieht Stellung. Anders als Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) würde der FDP-Vize der Bundeswehr keine Haltungsprobleme und Führungsschwäche attestieren: "Es gibt in einer Organisation mit etwa 180.000 Menschen natürlich auch ein paar Durchgeknallte", so Kubicki. Aber deshalb von einem Korpsgeist zu sprechen, der von der gesellschaftlichen Entwicklung abgekoppelt sei, halte er für falsch.

Top News